Zum Inhalt springen

Dynamische Tarife: Tibber oder Ostrom?

Dynamische Tarife: Ostrom oder Tibber?

In der Welt der alternativen Stromanbieter stehen Verbraucher vor einer Vielzahl von Optionen, wenn es um dynamische Tarife geht. Zwei Unternehmen, die in diesem Bereich hervorstechen, sind Tibber und Ostrom. Beide Anbieter haben sich dem Konzept verschrieben, ihren Kunden Strom zu den tatsächlichen Marktpreisen anzubieten, ohne Aufschläge zu berechnen. Doch welcher Anbieter ist die bessere Wahl? In diesem Blogbeitrag werden wir einen genaueren Blick auf Tibber und Ostrom werfen und ihre dynamischen Tarife vergleichen, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung zu helfen.

Tibber: Die innovative Stromalternative

Tibber ist ein norwegisches Unternehmen, das mit seinem innovativen Ansatz einen neuen Weg in der Stromversorgung beschreitet. Ihr dynamischer Tarif ermöglicht es Kunden, ihren Strom zu stundenaktuellen Preisen zu beziehen, ohne versteckte Gebühren oder Aufschläge. Das bedeutet, dass Verbraucher nur das bezahlen, was der Strom im Moment des Verbrauchs tatsächlich kostet.

Ein herausragendes Merkmal von Tibber ist der Tibber Pulse, eine innovative Hardware, die in Verbindung mit einem digitalen Zähler den Stromverbrauch in Echtzeit aufzeichnet und die Messwerte in die Tibber-App auf dem Smartphone überträgt. Dadurch können Kunden ihren Stromverbrauch immer am aktuellen Börsenstrompreis ausrichten und von den niedrigsten Preisen auf dem Markt profitieren.

Ostrom: Nachhaltige Energie zum Einkaufspreis

Ostrom ist ein Berliner Unternehmen, das sich dem Verkauf von Ökostrom zum Einkaufspreis verschrieben hat. Auch Ostrom bietet dynamische Tarife an, bei denen Kunden ihren Strom zu den tatsächlichen Marktpreisen beziehen können. Ähnlich wie Tibber erhebt Ostrom transparente Grundgebühren, um die Betriebskosten zu decken, und verzichtet auf versteckte Aufschläge.

Ein Unterschied zu Tibber liegt jedoch in den Anforderungen für den stündlich dynamischen Tarif. Während Tibber durch den Tibber Pulse auch ohne Smart Meter die Nutzung dieses Tarifs ermöglicht, setzt Ostrom einen Smart Meter voraus. Dies könnte Kunden, die keinen Smart Meter haben oder verwenden möchten, eher zu Tibber ziehen.

Die Entscheidung: Tibber oder Ostrom?

Die Wahl ob Ostrom oder Tibber gewählt werden soll, hängt letztendlich von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben der Verbraucher ab. Beide Unternehmen bieten innovative Ansätze, um Strom zu Einkaufspreisen anzubieten und den Kunden eine granulare Kontrolle über ihren Energieverbrauch zu ermöglichen.

Wenn Sie nach einer einfachen und benutzerfreundlichen Lösung suchen, die keinen Smart Meter erfordert, könnte Tibber die richtige Wahl für Sie sein. Mit ihrem Tibber Pulse und ihrem transparenten Tarifmodell bietet Tibber eine attraktive Option für Verbraucher, die ihren Stromverbrauch flexibel anpassen möchten.

Auf der anderen Seite, wenn Sie bereits über einen Smart Meter verfügen oder bereit sind, einen zu installieren könnte Ostrom die bessere Option sein. Ihr Fokus auf Ökostrom und ihr Engagement für transparente Preisgestaltung machen sie zu einer guten Wahl für umweltbewusste Verbraucher.

Sowohl Tibber als auch Ostrom bieten innovative Ansätze zur Stromversorgung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung einer nachhaltigeren Energiezukunft.

Quelle: https://www.energysion.com/post/tibber-alternative-der-stromanbieter-ostrom