Zum Inhalt springen

Balkonkraftwerk oder Solaranlage auf dem Dach – die passende Lösung für jede Immobilie

Balkonkraftwerk oder Solaranlage auf dem Dach – die passende Lösung für jede Immobilie

Sie haben hohe Stromrechnungen satt oder wollen gerne aktiv die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen fördern? Mieter und Eigentümer erzeugen mit kleinen oder großen Solaranlagen Strom einfach selbst. Entweder mit einem kleinen Balkonkraftwerk oder einer größeren Anlage auf dem Dach.

Innovative Solaranlage

Solar auf dem Dach – wertsteigernd, kostensparend und nachhaltig

Moderne Photovoltaikanlagen werten eine Immobilie nachhaltig auf. Große Solarmodelle decken zudem bei optimalen Bedingungen den gesamten Stromverbrauch der Bewohner oder speisen überschüssigen Strom ins öffentliche Netz ein.

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Photovoltaikanlage spielen folgende Faktoren eine Rolle:

  • Dachneigung: Geeignet sind Dächer mit einer leichten Neigung, um Solarmodule daran anzubringen und eine optimale Energieausbeute zu erzielen.
  • Dachausrichtung: Die Ausrichtung des Daches liegt im Idealfall in Richtung Süden, auch Dächer mit West- oder Ostausrichtung bekommen ausreichend Sonne ab. Um die Strommenge zu maximieren, können Solarmodule auf zwei Seiten installiert sein.
  • Grundstück ohne viel Schatten: Stehen viele große Bäume auf Ihrem Grundstück oder fällt der Schatten eines Mehrfamilienhauses in der Nachbarschaft auf Ihr Dach, ist die Installation einer Solaranlage nicht zu empfehlen. Bei zu wenig oder gar keiner direkten Sonneneinstrahlung ist die Anlage nicht effektiv, die Stromausbeute entsprechend gering.

Je sonniger die Region, desto höher die Stromausbeute? Das stimmte früher, spielt heute aber eine untergeordnete Rolle bei der Planung. Dank moderner Anlagen mit starken Solarzellen ist eine sehr gute Energieeffizienz gegeben und Solaranlagen lassen sich sogar im kühlen Norden profitabel betreiben.

Tipp: Ob sich eine Solaranlage auf Ihrem Dach wirklich lohnt, erfahren Sie bei einer Photovoltaik Beratung. Am besten bei einem Profi, der Sie nicht nur bei der Auswahl der passenden Anlage und Fördermöglichkeiten berät, sondern als Fachbetrieb oder in Kooperation mit einem Solartechnikunternehmen auch die Installation, Inbetriebnahme und regelmäßige Wartungen übernimmt.

Balkonkraftwerk – auf dem heimischen Balkon Strom sparen

Mit den neuen Richtlinien des Solarpakets eröffnen sich Mietern und Wohnungseigentümern mit einem Balkon neue Möglichkeiten zum Stromsparen. Module mit einer maximalen Leistung von bis zu 800 Watt sind erlaubt und können auf dem eigenen Balkon einfach selbst oder durch einen Fachmann installiert werden. Den gesamten Strombedarf decken diese Anlagen zwar nicht ab, aber bis zu einem Drittel Ersparnis der jährlichen Stromkosten macht die Investition dennoch lohnenswert.

Förderungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen

Informieren Sie sich und nehmen Sie Förderungen für die Investition in Solar in Anspruch. Balkonkraftwerke werden nicht überall, aber in manchen Bundesländern, Städten oder Landkreisen mit bis zu 500 Euro (z. B. in Berlin) bezuschusst. Für Photovoltaik-Module auf dem Dach fallen die Förderungsbeträge je nach Größe und Leistung der Anlage sowie Förderprogramm deutlich höher aus. Beantragen Sie den Zuschuss grundsätzlich immer nach den Vorgaben des jeweiligen Förderprogramms. Entweder Sie geben Sie vor dem Kauf der Photovoltaik-Anlage einen Kostenvoranschlag ab oder erhalten erst nach dem Kauf eine Erstattung, wenn Sie den Kaufbeleg als Nachweis einreichen.

Mit einem Stromspeicher noch mehr sparen

In Zeiten, in denen Sie nicht zu Hause sind, verbrauchen Sie deutlich weniger Strom. Über einen integrierten modernen Speicher lässt sich dieser Strom speichern und für den späteren Verbrauch verwenden. Das erhöht den Anteil Ihrer Eigen­nutzung und spart zusätzlich Kosten.